„Street Photography“ im Marien Hospital Papenburg

Neue Kunstausstellung im Marien Hospital eröffnet – Papenburger Fotokreis stellt bis Ende Februar aus

Die Straße als Bühne, die Passanten als Protagonisten, der Fotograf als Flaneur, der die Menschen beobachtet, interessante Szenen wahrnimmt – sie jedoch nicht inszeniert – und mit der Kamera festhält. Das ist „Street Photography“, ein Arrangement, das sich vorwiegend im städtischen Raum abspielt. „In unserer Ausstellung fokussieren wir uns auf das Festhalten des Augenblicks. Keine Schönheit oder Perfektion, sondern die Wirklichkeit“, berichtet Ursula Gertz-Wellmann. Dokumentarisch und authentisch erzählen die schwarz-weißen und farbigen Fotos Geschichten, die beim Betrachter die Fantasie anregen sollen.
Die Ausstellung des Papenburger Fotokreises im Eingangsbereich des Marien Hospitals ist bis Ende Februar 2023 zu sehen.
2010 gründete sich der Papenburger Fotokreis als selbstständige Gruppe interessierter und engagierter Hobby-Fotografen. Zwölf Mitglieder zählt der Fotokreis, sieben davon nehmen aktiv teil und stellen nun im Marien Hospital ihre Werke aus. Udo Löbbers, Albert Kruse, Heino Gertz, Peter Bösken, Rainer Czilwa, Jakobus Bollen und Uschi Gertz-Wellmann fotografieren seit vielen Jahren. Fotografisch Interessierte sind im Fotokreis herzlich willkommen.

Nähere Informationen zum Papenburger Fotokreis unter: www.papenburger-fotokreis.de

Quelle: Denise Behrendt
B.A. | Unternehmenskommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: